jahnna Auge, Tusche

Brauchen im Körper

Der Körper unterscheidet nicht zwischen ‹Wollen›, ‹Möchten› und ‹Brauchen›. Er tut einfach, oder ist so verspannt, dass die innere Bewegung ausbleibt. Das im Abschnitt: «Wollen im Körper» Gesagte ist für das Brauchen wie auch für das Wollen zutreffend.

Brauchen und Wollen sind liebevolle, hilfreiche Ausdrücke der eigenen Seele, wenn sie aus den eigenen Innern stammen, nicht von außen eingeredet sind und kein Teil eines inneren Musters. Bei jedem Wollen und Brauchen ist es ratsam, in sich zurückzuverfolgen, wo dieser Wunsch und Gedanke seinen Ursprung hat.

Im Wahren und Klaren sind Wollen und Brauchen lebensnotwendige Hinweise des eigenen Selbst. Beides hat jedoch eine andere Richtung: Wollen ist mehr ein Geben, Eingreifen und Tun, Brauchen mehr ein Nehmen und Bekommen.

Wir Erdenmenschen leben in drei Sphären zugleich: In der physischen Welt der Sinne, in der seelisch-geistigen und in den Welten des Selbst. Der Körper ist ein in Form gebrachtes Energiesystem, das alle Welten erfahrbar verbindet. In der über die Sinne bekannten Welt ist Geld die derzeit größte Macht. Es ist das von allen akzeptierte Mittel des Gebens und Nehmens. Wir Menschen sind Gemeinschaftswesen; kaum jemand kann ohne Austausch alles Lebensnotwendige aus sich selbst heraus erschaffen. Im Kollektiv ist diese Unabhängigkeit zudem nicht vorgesehen. Wer unbegrenzt Geld erschaffen kann, besitzt eine nahezu unbegrenzte Macht über die Welt. Es sei denn, jeder könnte es erschaffen. Dann hätte Geld seine Wirksamkeit verloren.

In der seelisch-geistigen Welt ist Liebe die stärkste Kraft. Sie durchdringt alles und ist die Verbundenheit als solche. Wer nicht als reiner Diener auf diese Welt gekommen ist, benötigt ein Maß an Selbstmächtigkeit, um sich nicht vollends anderen Mächtigen zu verschreiben. Gesundheit ist nötig, um das eigene Energiesystem im Fluss zu halten. Jede Krankheit und jedes Unglück rührt aus einem energetischen Stau im eigenen oder kollektiven System.

zurück B, Tuschebrauchen Trennstrich senkrecht E, Tusche Brauchen im Denken Trennstrich senkrecht A, Tusche im Fühlen

veröffentlicht am 16.5.2017, letzte Änderung am 16.5.2017 um 17:00 Uhr

jahnna – Buch der Menschen, schräg, Foto

jahnna – Buch der Menschen

Geschichten zum äußeren, körperlichen und inneren Erleben

Christoph Steinbach und Jaipur
412 Seiten, gebunden, mit 22 Zeichnungen des Verfassers
22,98 € versandkostenfrei in DE, +2,99 € für AT und CH

jahnna Pfeil G, Tusche zum Buch

jahnna Sternchen A, Tuschejahnnajahnna Strichmännchen AC, TuscheOnline-Buch der Menschen

jahnna Weiter G, Tusche jahnna Fragezeichen P, Tusche jahnna Stufen A, Tusche jahnna Info, Tusche

jahnna Sternchen X, Tuscheerleben  jahnna Sternchen B, Tuscheerkennen  jahnna Sternchen E, Tuscheerinnern  jahnna Sternchen P, Tuscheerwachen  jahnna Sternchen H, Tuscheerschaffen  jahnna Sternchen C, Tuscheerhaben  jahnna Sternchen J, Tuscheerlöst  jahnna Sternchen O, TuscheBlog  jahnna Sternchen G, TuscheGespräch  jahnna Sternchen I, Tuscheüber